Zum Inhalt springen

Martin Heinrich wurde 1943 in Schlesien geboren. Er kam nach Kriegsende mit seiner Großmutter ins Siegerland, wo er – nach Zwischenstationen in Spanien und der Schweiz – heute wieder wohnt. Im Anschluss an seine Schulzeit absolvierte er 1958 eine Lehre als Schriftsetzer und war sportlich lange Zeit im Fußball, Tischtennis, Boxen und Motorsport aktiv. Als drei Kinder die Familie vergrößerten, wurde allerdings der Hausbau seine sportliche Herausforderung. Beruflich arbeitete er bis zu seiner Pensionierung bei der Siegener Zeitung.

Das Interesse an der Präastronautik wurde durch Erich von Däniken bei ihm geweckt und ihn immer noch wegen seines unermüdlichen Engagements für die Prä-Astronautik bewundert. EvD, zu dem er ein achtjähriges sehr gutes Nachbarschaftsverhältnis in Beatenberg hatte,  schrieb zu dieser Thematik über 40 Bücher. Marhei hat es nur auf drei gebracht und ein weiteres wird nicht mehr folgen. In den letzten Jahren führte sein eigenes methodisches Recherchieren jedoch zur Abkehr von einigen der populären Ansichten der Paläo-SETI-Hypothese von den permanent unter uns weilenden ET´s. Der Hauptgrund war eine realistische Analyse der enormen Schwierigkeiten interstellarer Raumfahrt. Sie brachte ihn zu der Erkenntnis: Nur die Suche nach neuem Lebensraum aufgrund kosmischer Apokalypsen kann ein Grund für Reisen in andere Sonnensysteme sein.